Cornisello- und Vedretta-Seen, Val Nambrone - Lago Park Hotel Molveno

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Cornisello- und Vedretta-Seen, Val Nambrone

Trentino > Bergseen des Trentino
StartortRifugio Cornisello
Höheunterschied700 Meter
Gehzeit4 Stunden
Schwierigkeit  
Anspruchsvolle Wegstrecke zum Vedretta-See
Höchste Stelle
2603 M.
Anmerkungen
Empfohlener Rundweg durch die Wege  239,216,238
Das Nambrone-Tal, das von der Sarca di Nambrone durchflossen wird, erstreckt sich von Süden nach Norden, im Norden des Genova-Tals und westlich des Rendena-Tals. Die Zufahrtsstraße beginnt an der letzten Kurve zwischen Carisolo und Sant'Antonio di Mavignola. Das Tal wird im Südwesten von der Cima Lancia, dem Corno di Pedertic und dem Doss dell'Om begrenzt, im Osten von den Hängen des Doss del Fo und von "La Pala". Der obere Teil des Tals birgt  4 Seen von verschiedener Größe und Höhe: die beiden Cornisello-Seen (2120m), den einsamen und kargen Vedretta-See, der höchste auf 2600 m, und den Nero-See, 2233 m. Diese Wasserspiegel werden von den Wänden der Cima di Bon, Cima Scarpaco und Cima Denza im Norden, der Cima Vedretta Nera, Cima D'Amola und Cima Cornisello im Westen, sowie Cima Laghetto im Süden eingeschlossen. Mit dem Auto kann man, abgesehen von zeitweiligen Verboten aufgrund des Zustandes des Straße, die Cornisello-Hütte auf 2120 m erreichen. In wenigen Minuten kann man die beiden gleichnamigen Seen besuchen. Um den Vedretta-See zu erreichen muss man etwa 80 Minuten auf dem Weg 239 gehen. Dieser See liegt in einer außergewöhnlichen Position: Wohin man den Blick auch wendet erscheinen traumhafte Berge wie die Brentagruppe oder die Cima Cornisello mit dem gleichnamigen Gletscher. Der Rückweg verläuft über dieselbe Route bis zum oberen Cornisello-See, von dem aus man in Richtung Nero-See rechts nach Süden auf den Weg 216 abbiegen kann (in diesem Bereich ist er eine Straße die oberhalb um den See läuft). Kurz vor der Scharte dell'Om liegt die Gabelung mit dem Weg 238: Hier biegt man links ab und in Kürze erreicht man den tieferliegenden Nero-See und weiter zurück zur Cornisello-Hütte. Diejenigen, die Zeit haben und ausreichend trainiert sind, könnten den Weg 216 verfolgen, die Scharte dell'Om überqueren und in weniger als einer Stunde die Amola-Hütte, Giovanni Segantini erreichen, an der man ein weites Panorama auf die Cima Amola und die Presanella hat. Von der Segantini-Hütte aus führt der Weg 211 in 45 min auf die Straße zu den Cornisello-Seen. Hier biegt man links ab und erreicht in 45 Minuten die Cornisello-Hütte. Diese, in ihrer kurzen Version einfache Route, ist eine der suggestivsten Touren im westlichen Trentino
Die suggestive Umgebung der Cornisello und Vedretta-Seen
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü